Bachelorstudium

Das Lehrangebot des CEPS auf der Bachelorstufe ist im Wahlbereich des Bachelorstudiums der Wirtschaftswissenschaften angesiedelt, steht aber interessierten Studierenden aller Disziplinen offen. Im Frühjahrssemester finden regelmässig das Kolloquium zum Stiftungswesen und die Vorlesung zum Nonprofit-Management statt. Im Herbstsemester können Studierende die Vorlesung zum Stiftungsmanagement und Corporate Philanthropy besuchen oder ihre Bachelorarbeit am CEPS schreiben. Die beiden Vorlesungen sollen theoretische Grundlagen und deren praktische Relevanz vermitteln, während das Kolloquium und das Bachelorseminar die Studierenden dazu herausfordert, diese Grundlagen auf ein spezifisches Thema oder Gebiet anzuwenden und das Gelernte so zu vertiefen.

Referent: Prof. Dr. Georg von Schnurbein

Betreuung: Sara Stühlinger

Das Kolloquium vertieft aktuelle Herausforderungen im Stiftungsmanagement. Die Studierenden widmen sich dabei konkreten Fragen zur Governance in Stiftungen, zur Rolle von Spenden, Fundraising und Finanzkennzahlen und allgemeinen Aspekten zum Stiftungsland Schweiz. Dabei setzen sie sich auf unterschiedliche Weise zum Beispiel durch das Verfassen von Essays, die Gestaltung von Postern oder das Erstellen eines Finanz- und Marketingkonzeptes mit verschiedenen Themen und Anspruchsgruppen auseinander.

Die Ergebnisse der Arbeiten werden im Kolloquium präsentiert, diskutiert und zu einer umfassenden Betrachtung der Thematik zusammengeführt. Zielsetzung des Kolloquiums ist es, die Differenzen des Stiftungsmanagements zum klassischen Management einer Unternehmung herauszuarbeiten und zentrale Theorien auf das Stiftungswesen anzuwenden. Dadurch leistet dieses Kolloquium einen Beitrag zur Schulung der Studierenden im Umgang mit wissenschaftlichen Schriften und einer eigenständigen wissenschaftlichen Arbeit.

Dieses Lehrangebot findet im Frühjahrssemester statt. Weitere Informationen können dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis entnommen werden.

Referent: Prof. Dr. Georg von Schnurbein

Betreuung: Sarah Stühlinger

Die Vorlesung Nonprofit Management widmet sich der Vermittlung von theoretischen Grundlagen des Nonprofit-Sektors sowie dessen praktischer Relevanz. Die Analyse erfolgt nicht nur aus ökonomischer sondern auch aus gesellschaftlicher Perspektive. Die fortwährende Professionalisierung des Nonprofit Managements bringt neue Führungsansätze für NPO, welche innerhalb der Vorlesung präsentiert und diskutiert werden.

Ziel der Vorlesung ist es die Besonderheiten des Nonprofit Managements aufzuzeigen und an Fallbeispielen anzuwenden. Zusammen mit Gastvorträgen und der Auseinandersetzung mit der zugrundeliegenden wissenschaftlichen Literatur wird den Studierenden ein umfassender Einblick in das Nonprofit Management gewährt. Am Ende des Semesters findet eine schriftliche Leistungsüberprüfung statt.

Dieses Lehrangebot findet im Frühjahrssemester statt. Weitere Informationen können dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis entnommen werden.

Referent: Prof. Dr. Georg von Schnurbein

Betreuung: Theresa Gehringer

Philanthropie hat eine lange Tradition und ist als Kardinaltugend schon in der griechischen Philosophie zu finden. Die institutionalisierte Philanthropie in Form von Stiftungen ist jedoch eine Erfindung der Neuzeit und ein Ergebnis der Wohlstandsgesellschaft. Damit verbunden war die Idee, nicht nur Almosen zu geben, sondern unabhängig von staatlichen Leistungen zur Entwicklung der Gesellschaft beizutragen.

Die Vorlesung zeigt unterschiedliche Handlungsstrategien und Anwendungsbereiche von Stiftungen auf. Ausgehend von einer Einführung in das Stiftungswesen der Schweiz und der gesellschaftlichen Rolle von Stiftungen, werden zunächst Überlegungen zur Ökonomie der guten Tat diskutiert.

Anschliessend wird die klassische Philanthropie – im Sinn von Carnegie, Rockefeller und Bosch – vorgestellt. Dabei geht es insbesondere um die Entwicklung einer Förderstrategie und die operative Abwicklung von Gesuchsverfahren als wichtigster Leistungsprozess von Förderstiftungen.

Mit Corporate Philanthropy werden neue Entwicklungen im Stiftungswesen angesprochen, die insbesondere die Erweiterung der Stiftungsaktivitäten auf wirtschaftsnahe Bereiche verdeutlichen. Diesbezüglich wird diskutiert, wie sich Gemeinnützigkeit und Wirtschaftsorientierung in Einklang bringen lassen.

Dieses Lehrangebot findet im Herbstsemester statt. Weitere Informationen können dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis entnommen werden.

Referent: Prof. Dr. Georg von Schnurbein

Betreuung: Sophie Hersberger

Ziel des Seminars ist es, Themen zu Nonprofit-Organisationen und -Management in Form von Bachelorarbeiten zu vertiefen und so das Verständnis der behandelten Bereiche zu fördern. Die Teilnehmenden verfassen selbstständig eine Bachelorarbeit, halten ein Referat zu ihrer Arbeit und beteiligen sich aktiv an der Diskussion im Seminar.

Die Themen werden von den Studierenden in Absprache mit dem Dozenten bestimmt.

Themen zum Modul Bachelorarbeit I (Business) betreffen das Management von Nonprofit-Organisation (z.B. Fundraisingeffizienz, Nonprofit Governance, Finanzierungs-Mix u.ä.).

Themen zum Modul Bachelorarbeit II (Economics) betreffen die sozio-ökonomische Bedeutung von NPO (z.B. Rolle von NPO in der Organisation der Wirtschaft, NPO als Arbeitgeber, Monetarisierung der Freiwilligenarbeit u.ä.). Die Arbeiten können auf Deutsch oder Englisch verfasst werden.

Dieses Lehrangebot findet im Herbstsemester statt. Weitere Informationen können dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis entnommen werden.